dreingeben

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungdrein-ge-ben
Wortzerlegungdrein-geben
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
gehoben hingeben, auf etw. um einer anderen Sache willen verzichten
2.
selten dreinschicken

Typische Verbindungen zu ›dreingeben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dreingeben‹.

Verwendungsbeispiele für ›dreingeben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer heute etwas veräußern will, muss noch ein Stück seiner Persönlichkeit dreingeben.
Die Zeit, 02.08.2010, Nr. 31
Die CDU, die deswegen viel hat dreingeben müssen, begreift dies zu Recht als ständige Drohung.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.1994
Pater Erhard schaut betrübt bei diesen Worten, gibt sich aber drein.
Süddeutsche Zeitung, 02.02.2002
Doch daß Paris das Leben seines Botschafters dreingegeben hätte, um das Gesicht zu wahren, ist übertrieben.
Die Zeit, 07.03.1975, Nr. 11
Zitationshilfe
„dreingeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dreingeben>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreingabe
dreinfinden
dreinfahren
dreinblicken
drein-
dreinhauen
dreinmengen
dreinmischen
dreinreden
dreinschauen