dreinreden

GrammatikVerb
Worttrennungdrein-re-den
Wortzerlegungdrein-reden
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdm. Vorschriften machen, sich einmischen
Beispiele:
ich lasse mir von niemandem dreinreden
Meine Tochter ist erwachsen ... Ich pflege ihr nicht dreinzureden [Th. MannKönigl. Hoheit7,244]

Typische Verbindungen zu ›dreinreden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dreinreden‹.

Verwendungsbeispiele für ›dreinreden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei lässt er sich inzwischen nur noch begrenzt von den Berlinern dreinreden.
Der Tagesspiegel, 28.05.2003
Wir reden dem Trainer in sportlichen Dingen auch nicht drein.
Bild, 22.10.1998
Niemand redet mir drein, also kann ich auch behutsam versuchen, eigene Ideen zu verwirklichen.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 36
Da hält die Alte ihre Zeit für gekommen, auch dreinzureden.
Christ, Lena: Madam Bäurin. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4479
Ich wollte mich in keiner Weise in die Pflege mischen, nirgends dreinreden und niemand brauche sich um mich zu kümmern.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„dreinreden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dreinreden>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dreinmischen
dreinmengen
dreinhauen
dreingeben
Dreingabe
dreinschauen
dreinschicken
dreinschlagen
dreinsehen
Dreipass