dreitägig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdrei-tä-gig
Wortzerlegungdrei-tägig
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch dreistündig

Typische Verbindungen zu ›dreitägig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dreitägig‹.

Verwendungsbeispiele für ›dreitägig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie absolvieren eine dreitägige Schulung, das kostet sie 2900 Euro.
Die Zeit, 17.07.2012, Nr. 28
Wer die übersteht, darf sich in einer dreitägigen Prüfung beweisen.
Der Tagesspiegel, 26.02.1999
Gleichzeitig schreibst Du, daß Du eine dreitägige Übung machen mußt und daß ich mich gedulden müßte.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 02.04.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die Revolution hat gesiegt in Petrograd am vierzehnten März nach dreitägigem Kampf.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 82
Während der fast dreitägigen Fahrt herrschte unter uns jungem Volk meist eitel Fröhlichkeit.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„dreitägig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dreit%C3%A4gig>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreitagewoche
Dreitagefieber
Dreitagebart
dreistündlich
dreistündig
dreitausend
Dreitausender
Dreiteiler
dreiteilig
Dreiteilung