drippeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdrip-peln (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

norddeutsch, umgangssprachlich es drippeltes regnet ein wenig
Beispiel:
es regnet, es drippelt und drippelt [DöblinAlexanderpl.326]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schweinsteiger sprintete auch sofort los, drippelte, passte, dann war der Ball weg.
Die Zeit, 17.09.2007, Nr. 37
Derlei Journalistenpoesie drippelt und kleckert tagaus tagein aus der Röhre.
Die Zeit, 12.07.1985, Nr. 29
Es drippelt nur so.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.1998
Zitationshilfe
„drippeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/drippeln>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
drinstehen
drinstecken
drinsitzen
drinnen
Drink
Drischel
Dritt-Teil
drittbest
dritte
Dritte-Welt-Laden