Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

driven

Worttrennung dri-ven
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Golf einen Treibball spielen

Verwendungsbeispiele für ›driven‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle können driven, alle haben ein gutes, kurzes Spiel, alle putten sicher. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.1998]
Etwas mehr „drive“ bei der Inszenierung und bei den Fahrkünsten, und dies wäre eine amüsante Slapstick‑Version von „Fluchtpunkt San Francisco“ geworden. [Die Zeit, 17.12.1976, Nr. 52]
Long drive, eh, das stimmt immer. [Die Zeit, 17.01.2007, Nr. 04]
Rhythmischen drive bleiben die fünf dabei keineswegs schuldig. [Der Tagesspiegel, 02.05.1999]
Zitationshilfe
„driven“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/driven>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
drittwichtigst
drittrangig
drittplatziert
drittplaciert
drittnächst
drob
droben
drogenabhängig
drogenfrei
drogenpolitisch