duftreich

GrammatikAdjektiv
Nebenform düftereich · Adjektiv
Aussprache
Worttrennungduft-reich ● düf-te-reich
WortzerlegungDuft-reich
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben
Beispiele:
eine duftreiche Wiese
das düftereiche Italien

Verwendungsbeispiel für ›duftreich‹, ›düftereich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Goldgelb in Farbe, äußerst duftreich, von köstlichem, unmerklich bitteren Geschmack, ist dieses Erzeugnis ein Glanzstück, der Obsteinkocherei.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 15.03.1924
Zitationshilfe
„duftreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/duftreich>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duftprobe
Duftorgan
Duftnote
Duftmarke
Duftkissen
Duftschleier
duftschwer
Duftskala
Duftstoff
Duftwasser