Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durabel

Grammatik Adjektiv
Aussprache [duˈʀaːbl̩]
Worttrennung du-ra-bel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich dauerhaft, haltbar

Thesaurus

Synonymgruppe
Bestand haben · auf Dauer angelegt · beständig · dauerhaft · durabel · von Bestand sein

Verwendungsbeispiele für ›durabel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch dieser kommt über einen durablen Saufwein selten hinaus. [Süddeutsche Zeitung, 31.08.1998]
Selber war sie nur interessant als Kind mit den Kniestrümpfen und dem durablen Rock. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.1999]
Es wird unter allem, was ich sonst publiziert, in den Tag hineingeschrieben habe, die durabelste Arbeit sein, weil nicht am Schreibtisch entstanden. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.1995]
Mit immer neuen Einfällen hilft man dort, Briefe und Päckchen so durabel zu verpacken, als solle es für die Ewigkeit halten. [Die Zeit, 27.05.1983, Nr. 22]
Die Taschen von Hermes sind stets von klassischer Schönheit und durabler Ausführung, fast unsterblich. [Die Zeit, 12.04.1963, Nr. 15]
Zitationshilfe
„durabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durabel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dur-
duplizieren
duplieren
duplex-
dupen
dural
durativ
durch
durch Menschenhand
durch das Hintertürchen