durch den Kakao ziehen

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile  Kakao ziehen
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich jmd. zieht jmdn. durch den Kakaolächerlich machen, verspotten
Beispiele:
Politiker in der Öffentlichkeit durch den Kakao ziehen, ohne dafür ernsthafte Konsequenzen befürchten zu müssen? Das geschieht jedes Jahr am Nockherberg im Münchner Stadtteil Au. Bei dem 17‑tägigen Starkbierfest zur Fastenzeit ist das sogenannte Politiker‑Derblecken der Höhepunkt. Das Kabarett findet bei der Starkbierprobe am ersten Tag des Festes statt. [Münchner Merkur, 02.11.2018]
Gut ein Jahr lang wurde auch im Internet der US‑Wahlkampf geführt, und zwar mit teils rabiaten Mitteln: Beißend frech und ironisch wurden die Kandidaten virtuell durch den Kakao gezogen. [Der Spiegel, 01.11.2004 (online)]
Gemeinsam ist allen [Hauptfiguren im Asterix-Comic] dabei, dass die ihnen auferlegten Stereotype niemals gegeneinander ausgespielt werden. Sie werden allesamt gleichermassen durch den Kakao gezogen, und ihre Schwächen lösen sich stets noch in augenzwinkerndes Wohlgefallen auf. [Neue Zürcher Zeitung, 19.10.2017]
Nationalismus, Sexismus, Nepotismus, Korruption, Homophobie, Pädophilie – keine gesellschaftlichen Auswüchse, die [Regisseur Konstantin] Bogomolov in seiner zynischen, teils auch albernen Abrechnung [»Ein idealer Gatte«] nicht durch den Kakao ziehen würde. Diese Aufführung ist (auch für Nicht‑Russen) ein Knaller – und einer der Höhepunkte der Wiener Festwochen[…]. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.2016]
Die Redewendung »jemanden durch den Kakao ziehen«[…] geht übrigens auf ein Gedicht von Erich Kästner zurück. Er schrieb 1931: »Was auch immer geschieht: Nie dürft Ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken!« [Süddeutsche Zeitung, 07.03.2011]
Der Eishersteller Langnese hat seine neuesten Varianten der Eissorte Magnum nach den sieben Todsünden aus der Bibel benannt und damit für Empörung bei den Kirchen gesorgt. […] »Die sieben Todsünden sind etwas, was man nicht durch den Kakao ziehen darf.« […] »Rache und Habgier sind Eigenschaften, die das Miteinander von Menschen schwer machen. Da darf das Eis nicht auch noch Lust drauf machen.« [Berliner Zeitung, 18.03.2003]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
abwerten · beflecken · beleidigen · beschimpfen · herabsetzen · herabwürdigen · niedermachen · verächtlich machen  ●  beschmutzen  fig. · besudeln  ugs., fig. · dissen  fachspr., jugendsprachlich, Neologismus, Jargon · durch den Kakao ziehen  ugs., fig. · herunterputzen  ugs. · in den Dreck ziehen  ugs., fig. · insultieren  geh., veraltend, selten · vom Leder ziehen  ugs. · zur Schnecke machen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einen) Scherz machen (über) · (jemandem) ins Gesicht lachen · (sich) auf jemandes Kosten amüsieren · (sich) ein Lachen kaum verkneifen können (angesichts) · (sich) lustig machen (über) · (sich) mokieren (über) · Scherze treiben mit · Witze machen (über) · auslachen · ins Lächerliche ziehen · lächerlich machen · nicht ernst nehmen · seinen Spaß haben (mit/bei) · spotten (über) · verlachen · witzeln · zum Gespött machen  ●  Späße treiben (mit)  veraltend · verspotten  Hauptform · (jemandem) eine lange Nase drehen  ugs., fig. · (jemandem) eine lange Nase machen  ugs., fig. · (sich) belustigen (über)  geh. · Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.  geh., Sprichwort · durch den Kakao ziehen  ugs., fig. · frotzeln (über)  ugs. · verhohnepiepeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„durch den Kakao ziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durch%20den%20Kakao%20ziehen>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durch das Hintertürchen
durch
Durbar
Durax
durativ
durch den Wind sein
durch die Bank
durch die Blume
durch die Decke gehen
durch die Hintertür