Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durcharbeiten

Grammatik Verb · arbeitet durch, arbeitete durch, hat durchgearbeitet
Aussprache 
Worttrennung durch-ar-bei-ten
Wortzerlegung durch- arbeiten
Wortbildung  mit ›durcharbeiten‹ als Erstglied: Durcharbeitung
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich ohne Unterbrechung arbeiten
Beispiel:
heute machen wir keine Mittagspause, wir arbeiten durch
einen bestimmten Zeitraum ohne Unterbrechung arbeitend zubringen
Beispiel:
die ganze Nacht, den Sonntag durcharbeiten
2.
Lesestoff, ein Wissensgebiet von Anfang bis Ende lesen und auswerten
Beispiel:
einen Artikel, das neue Buch, Werk gründlich durcharbeiten
3.
etw. bis ins Einzelne ausarbeiten
Beispiele:
der Roman ist sprachlich bis ins feinste durchgearbeitet
ein bis in alle Details durchgearbeitetes Modell
4.
umgangssprachlich sich durcharbeitensich durch etw. mühsam einen Weg bahnen, sich durchdrängen
Beispiele:
sich durch die Menge, durch einen Menschenhaufen durcharbeiten
es gelang ihm, sich bis zum Ausgang, bis an die Barriere, bis zu ihm durchzuarbeiten

Thesaurus

Synonymgruppe
durcharbeiten · keine Pause machen · ohne Pause arbeiten · pausenlos arbeiten  ●  durchmachen  ugs.
Synonymgruppe
durcharbeiten (Akten, Bücher)  ●  durchackern  ugs.
Synonymgruppe
(etwas) durcharbeiten · (sich) durch etwas arbeiten · genau durchsehen · studieren  ●  gründlich lesen  Hauptform · (etwas) durchackern  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) (gewaltsam) schieben durch · (sich) dränge(l)n durch · (sich) durcharbeiten · (sich) durchkämpfen · (sich) durchquetschen · (sich) durchzwängen · (sich) einen Weg bahnen · (sich) keilen durch · (sich) nach vorne dränge(l)n · (sich) quetschen durch · (sich) rücksichtslos nach vorne drängen · (sich) zwängen durch  ●  (seine) Ell(en)bogen benutzen  auch figurativ, variabel · (sich) nach vorne kämpfen  auch figurativ
Assoziationen
  • (auch) nicht Halt machen vor · (sich) auch von (...) nicht aufhalten lassen · (sich) von nichts aufhalten lassen · (sich) von niemandem aufhalten lassen · auch vor (...) nicht zurückschrecken · bis zu (...) gehen (um zu) · extreme Maßnahmen ergreifen · in der Wahl seiner Mittel nicht zimperlich (sein) · keine Skrupel kennen · vor nichts haltmachen · vor nichts zurückschrecken · zu äußersten Mitteln greifen · zum Äußersten greifen  ●  (jemandem ist) jedes Mittel recht  Hauptform · (jemandem ist) nichts heilig  ugs., fig. · keine Verwandten (mehr) kennen  ugs., fig. · nichts kennen  ugs., fig., variabel
  • Ego-Gesellschaft · Ellenbogengesellschaft  ●  Ellbogengesellschaft  Hauptform · Haifischbecken  fig.
  • (sich) vordrängeln · (sich) vordrängen  ●  (sich) vorpfuschen  ugs., ruhrdt., regional

Typische Verbindungen zu ›durcharbeiten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durcharbeiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›durcharbeiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider ist nur das massenhaft gesammelte Rohmaterial dieser Wissenschaft noch nicht genügend kritisch durchgearbeitet. [Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367]
Aber auch diese Titel arbeiten nur hartnäckige Fans in ganzer Länge durch. [C't, 1998, Nr. 23]
Wenn es sein muß, arbeitet er zwei Nächte hintereinander durch. [Die Zeit, 13.08.1998, Nr. 34]
Ich arbeitete die Eingänge durch, denn ich hatte nicht Zeit, zu warten, bis er sich zum Gehen entschließen würde. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 06.03.1920]
In der Nacht vor der Abgabe arbeitet sie fast ohne Unterbrechung durch. [Die Zeit, 19.07.2010, Nr. 29]
Zitationshilfe
„durcharbeiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durcharbeiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchackern
durchabfertigen
durch-
durch und durch
durch sein
durchatmen
durchaus
durchbacken
durchbeben
durchbeißen