durchberaten

GrammatikVerb · berät durch, beriet durch, hat durchberaten
Aussprache
Worttrennungdurch-be-ra-ten
Wortzerlegungdurch-beraten
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. bis ins Einzelne beraten
Beispiele:
Vorschläge auf einer Sitzung durchberaten
einen Etat, das Budget im Parlament durchberaten
um […] mit Ihnen die Gründe durchzuberaten [GoetzHokuspokusVorsp.]

Typische Verbindungen zu ›durchberaten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchberaten‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchberaten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch sind mehrere Gesetze noch immer nicht gründlich genug durchberaten.
Die Zeit, 25.06.1965, Nr. 26
Nachdem wir den Aufruf nochmals gründlich durchberaten, gingen wir gegen 3 Uhr zu Bett.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3762
Hoffentlich läßt die Reichsregierung die Frage in einer Sachverständigenkommission durchberaten.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1910
Damit ist nunmehr die Reichsversicherungsordnung mit ihren 1754 Paragraphen in der Kommission in drei Lesungen durchberaten.
Naumburger Kreisblatt für Stadt und Kreis Naumburg, 26.03.1911
Man hofft, sie in der Kommission rasch durchberaten und dann sofort im Plenum auf die Tagesordnung setzen zu können.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1909
Zitationshilfe
„durchberaten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchberaten>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchbekommen
durchbeißen
durchbeben
durchbacken
durchaus
durchbetteln
durchbeuteln
durchbewegen
durchbiegen
durchbilden