durchbilden

GrammatikVerb · bildet durch, bildete durch, hat durchgebildet
Aussprache
Worttrennungdurch-bil-den
Wortzerlegungdurch-bilden
Wortbildung mit ›durchbilden‹ als Erstglied: ↗Durchbildung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. bis ins Einzelne bilden, vollständig durchformen
Beispiele:
ein Modell bis ins feinste durchbilden
eine reiche, bis ins letzte durchgebildete Flora in zartem Relief [HamannGesch. d. Kunst1,84]

Typische Verbindungen zu ›durchbilden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchbilden‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchbilden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Zeit hat man sicher versucht, das norwegische Volk nationalsozialistisch durchzubilden?
o. A.: Fünfzigster Tag. Montag, 4. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 6802
Es lag nah, dieses Verfahren zu einer deduktiven Methode durchzubilden.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 462
Nun erweitert sich die Schule, in der die Methode durchgebildet wird, zu einer kleinen Erziehungsanstalt.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 94
Diese kann Sichtbeton nur dann entwickeln, wenn er konstruktiv richtig durchgebildet und seine Ausführung fachkundig überwacht wird.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1999
Bald machten alle Schüler mit, bildeten eine lange Reihe und reichten die Ziegel durch.
Die Welt, 08.05.2001
Zitationshilfe
„durchbilden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchbilden>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchbiegen
durchbewegen
durchbeuteln
durchbetteln
durchberaten
Durchbildung
durchblasen
durchblättern
durchbläuen
durchbleuen