Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchblitzen

Grammatik Verb · durchblitzt, durchblitzte, hat durchblitzt
Aussprache 
Worttrennung durch-blit-zen
Wortzerlegung durch- blitzen
eWDG

Bedeutung

gehoben etw. durchblitzt jmdn. (= etw. blitzt in jmdm. auf)
Beispiel:
ein Gedanke, Einfall, eine Erkenntnis, Vision durchblitzte ihn

Verwendungsbeispiele für ›durchblitzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In ihrem neuen Video "Dirty" lässt sie sogar ihren roten Slip durchblitzen. [Bild, 23.11.2002]
An manchen Stellen im Buch blitzt die Eleganz der strengen Logik in der Tat durch. [Die Zeit, 13.08.1998, Nr. 34]
Manchmal blitzt er durch, der Jazzer, aber dann machen die gefälligen Noten die Wogen wieder glatt. [Süddeutsche Zeitung, 03.02.1997]
Das ist allemal kurzweilig anzuschauen, und immer wieder blitzt der pure Spaß durch. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.1996]
Oft blitzt die Haßliebe des Autors zu „seiner“ Zeitung durch. [Die Zeit, 16.04.1976, Nr. 17]
Zitationshilfe
„durchblitzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchblitzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchblicken
durchblasen
durchbilden
durchbiegen
durchbewegen
durchbluten
durchblutungsfördernd
durchblättern
durchbläuen
durchbohren