Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchbraten

Grammatik Verb · brät durch, briet durch, hat durchgebraten
Aussprache 
Worttrennung durch-bra-ten
Wortzerlegung durch- braten
Wortbildung  mit ›durchbraten‹ als Grundform: durchgebraten
eWDG

Bedeutung

etw. durch und durch braten
Beispiel:
ein Steak, das Kotelett gut durchbraten

Typische Verbindungen zu ›durchbraten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchbraten‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchbraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Masse zufügen und unter Rühren etwa 10 Minuten durchbraten. [o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 98]
Beispielsweise ist ein Schnitzel, das durchgebraten oder gar ist, innen nicht mehr roh und zäh. [Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 172]
Doch selbst wenn das Geflügel befallen sein sollte, genügt es, das Fleisch gut durchzubraten. [Die Zeit, 23.02.2006, Nr. 09]
Ein durchgebratener Hasenrücken ist grau und trocken und alles andere als ein Genuß. [Die Zeit, 14.07.1997, Nr. 28]
Ein Nachbar kam und wurde mit dem ersten durchgebratenen Fleisch bewirtet. [Die Zeit, 25.03.1983, Nr. 13]
Zitationshilfe
„durchbraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchbraten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchboxen
durchbohren
durchbläuen
durchblättern
durchblutungsfördernd
durchbrausen
durchbrechen
durchbrennen
durchbringen
durchbrochen