Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchdrängen

Grammatik Verb · reflexiv
Worttrennung durch-drän-gen
Wortzerlegung durch- drängen
eWDG

Bedeutung

sich durch etw. mühsam einen Weg bahnen, sich hindurchdrängen
Beispiele:
sich zwischen den Sitzreihen, Stuhlreihen durchdrängen
Wollte Karl überhaupt erst zum Büfett kommen … mußte er sich zwischen vielen Tischen durchdrängen [ KafkaAmerika154]

Verwendungsbeispiele für ›durchdrängen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem ich mich durchgedrängt habe, stecke ich mein Buch wieder ein. [Die Zeit, 04.06.2001, Nr. 23]
Zugleich jedoch fühle ich mich verwirrt, verzichte auf alle weiteren Erklärungen und versuche, mich zur Garderobe durchzudrängen. [Die Zeit, 02.03.1959, Nr. 09]
Ich schlug daher eine Seitenscheibe ein und drängte mich durch. [Die Zeit, 04.03.1960, Nr. 10]
Ich drängte mich zwischen den schon herbstverdorrten, strohgelben Halmen durch, wurde naß. [Die Zeit, 23.04.1993, Nr. 17]
Baron drängt sich mit Macht durch gegen die Ausgangstür, alle dicht um ihn in einem Knäuel. [Hofmannsthal, Hugo von: Der Rosenkavalier. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1911], S. 10953]
Zitationshilfe
„durchdrängen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchdr%C3%A4ngen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchdrängeln
durchdrucken
durchdringungsfähig
durchdringend
durchdringen
durchdröhnen
durchdrücken
durchduften
durchdürfen
durcheilen