durchdringen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdurch-drin-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungdurch-dringen
Wortbildung mit ›durchdringen‹ als Erstglied: ↗durchdringbar  ·  formal verwandt mit: ↗undurchdringlich
eWDG, 1967

Bedeutungen

I.
drang durch, ›ist‹, durchgedrungen
1.
durch etw. hindurchdringen
Beispiele:
der Regen drang durch die Kleider, bis auf die Haut durch
die Sonne ist erst gegen Mittag (durch den dichten Nebel) durchgedrungen
übertragen
Beispiel:
es ist die Nachricht, ein Gerücht bis zu uns durchgedrungen (= gelangt), dass ...
häufig im Part. Präs.
Beispiele:
es ertönte ein durchdringender (= gellender) Schrei, Pfiff
ein durchdringender (= starker, lästiger) Duft, Geruch haftete ihr an
er sah sie durchdringend, mit einem durchdringenden Blick (= scharf, forschend) an
2.
sich mit etw. durchsetzen
Beispiele:
er ist mit seiner Ansicht, seinem Vorschlag durchgedrungen
Mit seinem Antrag ... drang er jedoch nicht durch [WelkBulle18]
II.
durchdrang, ›hat‹, durchdrungen
1.
durch etw. hindurchdringen, etw. überwinden
Beispiele:
die Sonne durchdringt den dichten Nebel
seine Augen, die Scheinwerfer durchdrangen die Finsternis, das Dunkel
Sein Geschrei durchdrang das Tosen nicht [ApitzNackt564]
2.
etw. durchdringt jmdn., etw.etw. erfüllt jmdn., etw. ganz
Beispiel:
Ein starkes Wohlgefühl durchdrang ihn [SchnitzlerFlucht159]
oft im Part. Prät.
Beispiele:
jmd. ist von etw. durchdrungen
er ist von einem Gefühl, von einer Idee, Überzeugung durchdrungen
er war von Mut, Begeisterung durchdrungen
[Tony] war von der Geschichte ihrer Familie durchdrungen [Th. MannBuddenbrooks1,105]

Thesaurus

Synonymgruppe
durchdringen · ↗durchsetzen · ↗eindringen · ↗einführen · ↗penetrieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Bewußtsein Dickicht Dunkel Dunkelheit Geist Gewebe Lebensbereich Materie Membran Nebel Neutrino Röntgenstrahl Schicht Sonnenstrahl Sphäre Staubwolke Stille Strahl Strahlung Teilchen bis dringen gegenseitig mühelos ungehindert wechselseitig Überzeugung überlagern überschneiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchdringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat die Fähigkeit, Musik analytisch zu durchdringen und verfügt über erstaunliche manuelle Fähigkeiten.
Der Tagesspiegel, 24.02.2000
Was sich früher geradezu zwangsläufig gegenseitig ausschloß, durchdringt sich immer offenkundiger.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.1995
Er war durchdrungen von dem Glauben an den kulturerhaltenden Wert gediegener Arbeit.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27850
Durchgedrungen als Komponist ist er nicht, fast niemand erinnert sich heutzutage seiner.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Eben weil er noch jung ist, ist er um so tiefer von ihnen durchdrungen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 11121
Zitationshilfe
„durchdringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchdringen>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …