Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durcheilen

Grammatik Verb · durcheilt, durcheilte, hat durcheilt
Aussprache 
Worttrennung durch-ei-len
Wortzerlegung durch- eilen
eWDG

Bedeutung

eine Strecke, einen Raum eilend durchqueren
Beispiele:
den Saal mit großen Schritten durcheilen
er durcheilte alle Zimmer
übertragen
Beispiel:
gehoben[ich bin] ergriffen von der Trauernachricht, die die Welt durcheilt [ Th. Mann12,767]

Typische Verbindungen zu ›durcheilen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durcheilen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durcheilen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurven durcheilt sie ebenso zielgenau, läßt sich bisweilen sogar besser ums Eck treiben, weil sie leichter in den Drift zu bringen ist. [Die Welt, 27.08.2005]
Die Thomaskirche ist gefüllt mit Touristen, leises Flüstern durcheilt den Raum. [Die Zeit, 15.03.1991, Nr. 12]
Eine Management‑Karriere, für die andere ihre letzten persönlichen Reserven mobilisieren müssen, scheint Mine eher beiläufig zu durcheilen. [Die Zeit, 26.08.1988, Nr. 35]
Dem modernen Menschen wohnt der Hang inne, in möglichst kurzer Zeit möglichst große Räume zu durcheilen. [Die Zeit, 05.11.1953, Nr. 45]
Die übrigen vier Jahrzehnte durcheilt der Autor recht oberflächlich im Schnelldurchlauf. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.2003]
Zitationshilfe
„durcheilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durcheilen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchdürfen
durchduften
durchdrücken
durchdröhnen
durchdrängen
durcheinander
durcheinander-
durcheinanderballern
durcheinanderbringen
durcheinandergehen