durcheilen

GrammatikVerb · durcheilt, durcheilte, hat durcheilt
Aussprache
Worttrennungdurch-ei-len
Wortzerlegungdurch-eilen
eWDG, 1967

Bedeutung

eine Strecke, einen Raum eilend durchqueren
Beispiele:
den Saal mit großen Schritten durcheilen
er durcheilte alle Zimmer
übertragen
Beispiel:
gehoben[ich bin] ergriffen von der Trauernachricht, die die Welt durcheilt [Th. Mann12,767]

Typische Verbindungen zu ›durcheilen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durcheilen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durcheilen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurven durcheilt sie ebenso zielgenau, läßt sich bisweilen sogar besser ums Eck treiben, weil sie leichter in den Drift zu bringen ist.
Die Welt, 27.08.2005
Die Thomaskirche ist gefüllt mit Touristen, leises Flüstern durcheilt den Raum.
Die Zeit, 15.03.1991, Nr. 12
Sie konnten sowohl schnell Bäume erklettern als auch wieselflink die waldnahe Savanne durcheilen.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 1
Der Schall durcheilt die Luft mit einer Geschwindigkeit von 330 m in der Sekunde.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 343
So durcheilen Duftbotschaften in nicht abschätzbarer Zahl allerwärts Wälder und Fluren.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 41
Zitationshilfe
„durcheilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durcheilen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchdürfen
durchduften
durchdrücken
durchdröhnen
durchdringungsfähig
Durcheinander
durcheinander-
durcheinanderballern
durcheinanderbringen
durcheinandergehen