Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchfahren

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung durch-fah-ren
Wortzerlegung durch- fahren
Wortbildung  mit ›durchfahren‹ als Grundform: Durchfahrt · Durchfuhr
eWDG

Bedeutungen

I.
Grammatik: Präsens ‘fährt durch’, Präteritum ‘fuhr durch’, mit Hilfsverb ‘ist’, Partizip II ‘durchgefahren’
1.
durch einen Ort, ein Gebiet fahren
Beispiele:
zweimal am Tag fährt in M ein Zug durch (= fährt ohne Aufenthalt vorbei)
er fuhr glatt bis zur nächsten Stadt durch
2.
eine bestimmte Zeit ohne Unterbrechung fahren
Beispiel:
Wir waren die Nacht durchgefahren [ RinserMitte11]
II.
Grammatik: Präsens ‘durchfährt’, Präteritum ‘durchfuhr’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘durchfahren’
1.
eine bestimmte Wegstrecke von Anfang bis Ende befahren
Beispiele:
die Rennwagen müssen diese Strecke dreimal durchfahren
daß er, um die Fahrt … richtig schildern zu können, den gleichen Postkutschenweg durchfahren muß wie seine Heldin [ St. ZweigBalzac125]
2.
einen Ort, ein Gebiet mit einem Fahrzeug durchqueren
Beispiele:
die Stadt schnell durchfahren
ein Tal, den Wald durchfahren
3.
kreuz und quer durch einen Ort, ein Gebiet fahren
Beispiel:
er hat mit seinem Auto ganz Deutschland durchfahren
4.
etw. durchfährt jmdn.etw. erfüllt jmdn. plötzlich
Beispiele:
ein Schreck, der Gedanke durchfuhr ihn jäh
es durchfährt jmdn. heiß, kalt (= es überläuft jmdn. heiß, kalt)
Eine Glut des Entzückens durchfuhr ihn [ WeismantelRiemenschneider124]

Thesaurus

Synonymgruppe
durchfahren · durchqueren · queren · traversieren · überqueren
Synonymgruppe
durchfahren · keine Pause machen · keinen Aufenthalt haben (Bahn-/Busreise) · nicht anhalten · nicht stehenbleiben

Typische Verbindungen zu ›durchfahren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter den Haaren fahre ich mit der Hand durch und stütze den Kopf. [Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 242]
Als mir keiner folgte, bin ich mit voller Kraft durchgefahren ", erzählte er. [BZ am Abend, 10.07.1958]
Einige Züge konnten zwar durchfahren, es hielten in dieser Zeit aber keine. [Die Zeit, 11.12.2012 (online)]
Wenn es hoch kam, waren vier Züge am Tag durchgefahren. [Die Zeit, 28.12.2009, Nr. 53]
Auch in den vielen Dörfern sollte man ohne Halt durchfahren. [Die Zeit, 15.12.1961, Nr. 51]
Zitationshilfe
„durchfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchfahren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchexerzieren
durchessen
durcheinanderwirbeln
durcheinanderwerfen
durcheinandertrinken
durchfallen
durchfaulen
durchfaxen
durchfechten
durchfedern