durchfahren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdurch-fah-ren (computergeneriert)
Wortzerlegungdurch-fahren
Wortbildung mit ›durchfahren‹ als Grundform: ↗Durchfahrt
eWDG, 1967

Bedeutungen

I.
fährt durch (Präsens), fuhr durch, ›ist‹, durchgefahren
1.
durch einen Ort, ein Gebiet fahren
Beispiele:
zweimal am Tag fährt in M ein Zug durch (= fährt ohne Aufenthalt vorbei)
er fuhr glatt bis zur nächsten Stadt durch
2.
eine bestimmte Zeit ohne Unterbrechung fahren
Beispiel:
Wir waren die Nacht durchgefahren [RinserMitte11]
II.
durchfährt (Präsens), durchfuhr, ›hat‹, durchfahren
1.
eine bestimmte Wegstrecke von Anfang bis Ende befahren
Beispiele:
die Rennwagen müssen diese Strecke dreimal durchfahren
daß er, um die Fahrt ... richtig schildern zu können, den gleichen Postkutschenweg durchfahren muß wie seine Heldin [St. ZweigBalzac125]
2.
einen Ort, ein Gebiet mit einem Fahrzeug durchqueren
Beispiele:
die Stadt schnell durchfahren
ein Tal, den Wald durchfahren
3.
kreuz und quer durch einen Ort, ein Gebiet fahren
Beispiel:
er hat mit seinem Auto ganz Deutschland durchfahren
4.
etw. durchfährt jmdn.etw. erfüllt jmdn. plötzlich
Beispiele:
ein Schreck, der Gedanke durchfuhr ihn jäh
es durchfährt jmdn. heiß, kalt (= es überläuft jmdn. heiß, kalt)
Eine Glut des Entzückens durchfuhr ihn [WeismantelRiemenschneider124]

Thesaurus

Synonymgruppe
durchfahren · ↗durchqueren · ↗queren · ↗traversieren · ↗überqueren
Synonymgruppe
durchfahren · keine Pause machen · keinen Aufenthalt haben (Bahn-/Busreise) · nicht anhalten · nicht stehenbleiben
Antonyme
  • durchfahren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kurve Nacht Strecke

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchfahren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann durchfahren sie den 450 Meter langen Tunnel unter der Elbe.
Bild, 21.06.2003
Bisher fährt nur alle 20 Minuten ein Zug direkt durch, dazwischen muß man umsteigen.
Der Tagesspiegel, 22.01.1999
Unter den Haaren fahre ich mit der Hand durch und stütze den Kopf.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 242
Wo irgend etwas bumst oder braust, durchfährt sie ein Beben.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 118
Er warf sich wieder in den Wagen und durchfuhr die Stadt.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 236
Zitationshilfe
„durchfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchfahren>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchfädeln
durchexerzieren
durchessen
durcheinanderwirbeln
durcheinanderwerfen
Durchfahrt
Durchfahrthöhe
Durchfahrtrecht
Durchfahrtshöhe
Durchfahrtsrecht