Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchgleiten

Grammatik Verb
Aussprache [ˈdʊʁçglaɪ̯tn̩]
Worttrennung durch-glei-ten
Wortzerlegung durch- gleiten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch etw. hindurchgleiten

Verwendungsbeispiele für ›durchgleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Finger liefen, überrumpelten sich, glitten geschmeidig zwischen den Banknoten durch. [Die Zeit, 10.08.1990, Nr. 33]
Das maximale Drehmoment von 120 Newtonmetern liegt bei 6.500 Umdrehungen pro Minute an, Kurven lassen sich also auch im dritten Gang durchgleiten. [Die Zeit, 24.07.2013, Nr. 30]
Einen Schuss von Greilinger ließ der Torwart unter seinem Arm zur verdienten Führung für die Deutschen durchgleiten. [Die Zeit, 29.04.2011 (online)]
Doch das Rennrad ist das Kontinuum, auf dem Scharping seine Lebensstationen durchgleitet. [Der Tagesspiegel, 31.08.2001]
Einmal rannte er mit einem Blumenstrauß von Stammnitzens rauf, der Mutter entgegen, glitt auf der Treppe aus und biß sich beim Aufprall die Zungenränder durch. [Die Zeit, 25.02.1999, Nr. 9]
Zitationshilfe
„durchgleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchgleiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchgießen
durchgestalten
durchgesehen
durchgerben
durchgellen
durchgliedern
durchglühen
durchgoldet
durchgraben
durchgreifen