Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchgucken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung durch-gu-cken
Wortzerlegung durch- gucken
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich durch etw. durchblicken
Beispiel:
durch das Fernglas durchgucken

Verwendungsbeispiele für ›durchgucken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das gucken außer mir nur noch fünf andere komplett durch. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.1999]
Obwohl man durch sein Gitter durchgucken kann und der Ball gerade mal so über die Linie gekullert ist. [Der Tagesspiegel, 23.06.2004]
Mit Bäumen, deren Kronen so hoch sind, dass man drunter durchgucken kann. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 15]
Außerdem wollen wir verhindern, daß an den Fernrohren das Chaos ausbricht, wenn zur selben Zeit alle durchgucken wollen. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.1998]
Dabei kann Max seinen erwachsenen Artgenossen noch ohne weiters unter dem Bauch durchgucken. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.1996]
Zitationshilfe
„durchgucken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchgucken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchgrünen
durchgrätschen
durchgreifend
durchgreifen
durchgraben
durchgängig
durchgären
durchhaben
durchhacken
durchhageln