Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchhaben

Grammatik Verb
Worttrennung durch-ha-ben
Wortzerlegung durch- haben
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
sich von Anfang bis Ende mit etw. befasst, es durchgelesen, durchgearbeitet haben
2.
(durch Schneiden, Sägen) in zwei Teile zerteilt haben
3.
durch etw. hindurchbewegt haben

Thesaurus

Synonymgruppe
(bis) zu Ende gelesen haben · aus(gelesen) haben · durch sein mit · durchhaben · fertig sein mit · fertiggelesen haben · intus haben
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›durchhaben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich die Stories durchhatte, konnte ich mich auch kaum an was erinnern. [konkret, 1986]
Das animiert dann auch den Scharfsinn des Lesers, und deshalb ist er, wenn er das Buch durchhat, fast irgendwie stolz. [Süddeutsche Zeitung, 15.02.1997]
Und wenn er alle elf durchhat, bekommt er eine Kiste der Toppweine obendrauf. [Die Welt, 07.05.2003]
Aber wenn man mal ein schweres Pensum durchhat und dann eine Flasche Wein aufmacht – das ist nicht so sehr seine Sache. [Die Welt, 31.01.2000]
Wenn ich auf Flughäfen oder Bahnhöfen rumhänge und alle Tageszeitungen durchhabe, kaufe ich die Musikzeitschrift Mojo. [Die Zeit, 05.08.2002, Nr. 31]
Zitationshilfe
„durchhaben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchhaben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchgären
durchgängig
durchgucken
durchgrünen
durchgrätschen
durchhacken
durchhageln
durchhalten
durchhauen
durchhecheln