Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchhalten

Grammatik Verb · hält durch, hielt durch, hat durchgehalten
Aussprache 
Worttrennung durch-hal-ten
Wortzerlegung durch- halten
Wortbildung  mit ›durchhalten‹ als Erstglied: Durchhalteparole · Durchhaltepolitik · Durchhaltevermögen · Durchhaltewille · Durchhaltewillen
eWDG

Bedeutung

aushalten, nicht aufgeben
Beispiele:
trotz aller Anstrengungen, Versuchungen hält er tapfer, eisern durch
wir müssen durchhalten!
durchhalten bis zum letzten Blutstropfen, bis zum letzten Mann
Es gab eine Zeit, da war ihm viel aufgeladen, aber er hat durchgehalten [ FalladaWolf2,561]
etw. durchhalten
Beispiele:
einen Streik, Kampf durchhalten
er hält beim Laufen nur eine kurze Strecke durch

Thesaurus

Synonymgruppe
(an etwas) dranbleiben · (sich) nicht erschüttern lassen · durchhalten · hart bleiben · nicht nachgeben · stoisch sein  ●  (die) Arschbacken zusammenkneifen  derb, Spruch, fig. · (die) Zähne zusammenbeißen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) behaupten · (sich) gewachsen zeigen · (sich) halten · bleiben · durchhalten · erhalten bleiben · fortbestehen · fortdauern · fortleben · gewachsen sein · seinen Mann stehen · standhalten · weiter bestehen · weiterbestehen · überdauern · überleben  ●  dicke Bretter bohren  ugs., fig.
Synonymgruppe
(jemandem) zustoßen · am eigenen Leib erfahren · ausstehen · durchhalten · durchlaufen · durchleben · durchmachen · einstecken · erfahren · erleben · erleiden · ertragen · hinnehmen · in Kauf nehmen · miterleben · passieren · überstehen  ●  einen Streifen mitmachen  ugs. · mitmachen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(Druck) aufrechterhalten · (Ziel) nicht aus den Augen verlieren · dranbleiben · nicht aufgeben · nicht lockern · nicht nachlassen · nicht ruhen und rasten (bis) · weiterverfolgen  ●  durchhalten  Hauptform · am Ball bleiben  ugs., fig. · dran bleiben  ugs. · nicht locker lassen  ugs. · nicht schlappmachen  ugs.
Synonymgruppe
(ein) Unentwegter · (ein) Unerschrockener · (sich) nicht abschrecken lassen · (sich) nicht entmutigen lassen · (so leicht) nicht aufgeben · durchhalten · nicht so schnell aufgeben  ●  (ein) Die-Hard (sein)  ugs., engl., fig. · einer von den ganz Harten  ugs.
Assoziationen
  • (an etwas) dranbleiben · (sich) nicht erschüttern lassen · durchhalten · hart bleiben · nicht nachgeben · stoisch sein  ●  (die) Arschbacken zusammenkneifen  derb, Spruch, fig. · (die) Zähne zusammenbeißen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›durchhalten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchhalten‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchhalten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hielt also durch, aber über die Folgen wird noch weiterhin zu berichten sein. [Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 34078]
Hoffentlich hält er es durch, hoffentlich reißt er es durch. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 02.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Wenn ich diese Haltung nicht hätte, hätte ich die neun Jahre in Österreich gar nicht durchgehalten. [Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7]
Wie lange kann Österreich, wie lange können Sie das durchhalten? [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Können Sie diesen Kurs auch im nächsten Jahrtausend noch durchhalten? [Die Zeit, 28.10.1999, Nr. 44]
Zitationshilfe
„durchhalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchhalten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchhageln
durchhacken
durchhaben
durchgären
durchgängig
durchhauen
durchhecheln
durchheizen
durchhelfen
durchhocken