Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchhauen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung durch-hau-en
Wortzerlegung durch- hauen
Wortbildung  mit ›durchhauen‹ als Grundform: Durchhieb

Bedeutungsübersicht+

  1. I. ...
    1. 1. etw. in zwei Teile hauen
    2. 2. [umgangssprachlich] jmdn. verprügeln
    3. 3. [landschaftlich, umgangssprachlich] etw. Schweres, eine Krankheit überstehen
  2. II. [Forstwesen] ...
eWDG

Bedeutungen

I.
Grammatik: Präsens ‘haut durch’, Präteritum ‘hieb durch’ bzw. Präteritum ‘haute durch’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘durchgehauen’DWDS
1.
etw. in zwei Teile hauen
Grammatik: Präsens ‘haut durch’, Präteritum ‘hieb durch’DWDS
umgangssprachlich
Grammatik: Präsens ‘haut durch’, Präteritum ‘haute durch’DWDS
Beispiele:
einen Ast durchhauen
der Fleischer hat den Knochen durchgehauen
bildlich
Beispiel:
den Gordischen Knoten durchhauen (= etw. gewaltsam entscheiden)
2.
umgangssprachlich jmdn. verprügeln
Grammatik: Präsens ‘haut durch’, Präteritum ‘haute durch’DWDS
Beispiele:
einen Jungen durchhauen
wir haben ihn tüchtig durchgehauen
3.
landschaftlich, umgangssprachlich etw. Schweres, eine Krankheit überstehen
Grammatik: Präsens ‘haut durch’, Präteritum ‘haute durch’
Beispiel:
du mußt dich zusammennehmen, daß du's noch einmal durchhaust [ Hesse3,70]
II.
Forstwesen
Grammatik: Präsens ‘durchhaut’, Präteritum ‘durchhieb’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘durchhauen’
umgangssprachlich
Grammatik: Präsens ‘durchhaut’, Präteritum ‘durchhaute’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘durchhauen’DWDS
Beispiel:
einen Wald durchhauen (= einen Weg durch den Wald schlagen)

Typische Verbindungen zu ›durchhauen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchhauen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchhauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Situation ist es naheliegend, den gordischen Knoten mit einem Streich zu durchhauen. [konkret, 1995]
Komisch, dass ich nicht dick geworden bin, in dem Alter haut der Körper das alles durch. [Die Zeit, 20.05.2002, Nr. 20]
Ich gebe auf, oder ich haue den gordischen Knoten durch «, räumt Klatten ein. [Die Zeit, 04.05.1990, Nr. 19]
Die Versuchung liegt nahe, den gordischen Knoten gewaltsam zu durchhauen. [Die Zeit, 08.08.1975, Nr. 33]
So ist der Knoten doppelt geknüpft, und kein Epigone wird ihn durchhauen können. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.1995]
Zitationshilfe
„durchhauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchhauen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchhalten
durchhageln
durchhacken
durchhaben
durchgären
durchhecheln
durchheizen
durchhelfen
durchhocken
durchholen