durchkämmen

Grammatik Verb · kämmt durch, kämmte durch, hat durchgekämmt
Grammatik Verb · durchkämmt, durchkämmte, hat durchkämmt
Aussprache  ['dʊʁçkɛmən] · [dʊʁçˈkɛmən]
Worttrennung durch-käm-men
Wortzerlegung  durch- kämmen
eWDG

Bedeutungen

1.
Grammatik: Präsens ‘kämmt durch’, Präteritum ‘kämmte durch’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘durchgekämmt’DWDS
Beispiel:
das Haar durchkämmen (= gründlich kämmen)
2.
ein Gebiet mit einer Kette von Menschen systematisch, genau durchsuchen
Beispiele:
den Wald, das Gelände (nach jmdm., etw.) durchkämmen
der Sumpf wird von Suchtrupps durchkämmt, durchgekämmt

Typische Verbindungen zu ›durchkämmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchkämmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchkämmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir durchkämmten systematisch die ganze Stadt, Straße für Straße, Haus für Haus, Zimmer für Zimmer.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 312
Wir sollten die Lager durchkämmen und alle kampffähigen Männer gefangennehmen.
Der Spiegel, 14.02.1983
Länger denn sechs Stunden hätten sie die Klamm durchkämmt, doch er sei wie vom Erdboden verschluckt gewesen.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 79
Doch seit vier Jahren drückt sich die Bundesregierung vor der Aufgabe, diese Chemikalienliste durchzukämmen.
Der Spiegel, 17.11.1986
Die Täter kamen in der Nacht, durchkämmten das Haus und stachen auf das Mädchen ein.
Die Zeit, 31.07.2013, Nr. 31
Zitationshilfe
„durchkämmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchk%C3%A4mmen>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchkälten
durchjagen
durchixen
durchirren
durchimpfen
durchkämpfen
durchkauen
durchkitzeln
durchklettern
durchklingeln