durchkochen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdurch-ko-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungdurch-kochen
eWDG, 1967

Bedeutung

(etw.) gründlich kochen
Beispiel:
das Fleisch lange, gut durchkochen (lassen)

Typische Verbindungen zu ›durchkochen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchkochen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchkochen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das heißt, Sie kochen Ihre Haut bei 90 Grad durch?
Die Zeit, 03.04.2007, Nr. 15
Der entstehende Saft wird abgeschöpft, zuletzt noch Wasser zugesetzt und durchgekocht.
Ulbrich, Eberhard: Essbar oder giftig?, Berlin: Grüne Post 1937, S. 43
Die folgenden Bücher sind nur auf italienisch erhältlich, aber es genügen Grundkenntnisse, um sich durchzukochen.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.2002
Das in dem restlichen Wasser verquirlte Puddingpulver zufügen und unter Rühren gut durchkochen lassen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 161
Gib sodann in das Gemisch vier Hände voll zerstoßener Pfefferkörner, ferner Zimt, Wein, Honig, koche alles durch und lasse es durch einen Sack ablaufen.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 108
Zitationshilfe
„durchkochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchkochen>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchknöpfen
durchkneten
durchknallen
durchklingen
durchklingeln
durchkommen
durchkomponieren
durchkönnen
durchkonstruieren
durchkontrollieren