Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchkosten

Grammatik Verb · kostet durch, kostete durch, hat durchgekostet
Grammatik Verb · durchkostet, durchkostete, hat durchkostet
Aussprache 
Worttrennung durch-kos-ten
Wortzerlegung durch- kosten1
eWDG

Bedeutung

gehoben
1.
etw. durchprobieren
Beispiel:
sie hat alle Speisen, Sorten durchgekostet
übertragen etw. Schönes bis zum Letzten genießen
Beispiele:
alle Freuden durchkosten
Er hatte alles durchkostet, was der verwöhnteste Mann der Epoche ausschmecken kann [ Feuchtw.Söhne162]
2.
etw. Schweres von Anfang bis Ende erleiden, erleben müssen, durchmachen
Beispiele:
Jammer, Leid durchkosten
wenn man … die ganze dreckige Kehrseite am eigenen Leibe durchgekostet hat [ A. ZweigEinsetzung415]

Verwendungsbeispiele für ›durchkosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls habe ich durch sie schon die Qualen der Eifersucht durchkosten müssen. [Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 30351]
Es ist schon eine Kunst, sich zum eigenen Geschmacks‑Favoriten durchzukosten. [Die Zeit, 06.02.1984, Nr. 06]
Mit sechzehn Jahren kam er nach Warschau, wo er Hilfskassierer am jiddischen Theater wurde und Ab’end für Abend tiefstes Entzücken durchkostete. [Die Zeit, 18.12.1952, Nr. 51]
Deutschland habe 15 Jahre lang durchgekostet, was es heiße, auf Gnade und Verderb jedem ausgeliefert zu sein, der guten oder schlechten Willens ist. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]]
In einem High‑Tech‑Restaurant kann eine moderne Küche durchgekostet werden und die Officers Club Bar lädt auf einen Drink ein. [C't, 1996, Nr. 2]
Zitationshilfe
„durchkosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchkosten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchkoppeln
durchkontrollieren
durchkonstruieren
durchkomponieren
durchkommen
durchkrabbeln
durchkramen
durchkrampfen
durchkrebsen
durchkreuzen