durchkreuzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung durch-kreu-zen
Wortzerlegung durch-kreuzen
eWDG

Bedeutungen

I.
etw. kreuzweise durchstreichen
Grammatik: Präsens ‘kreuzt durch’, Präteritum ‘kreuzte durch’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘durchgekreuzt’DWDS
Beispiele:
Zahlen auf einem Lottoschein durchkreuzen
Namen auf einer Wahlliste durchkreuzen
er hat alles durchgekreuzt
II.
Grammatik: Präsens ‘durchkreuzt’, Präteritum ‘durchkreuzte’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘durchkreuzt’DWDS
1.
ein Gebiet kreuz und quer durchfahren
Beispiele:
Schiffe durchkreuzen die Meere
Flugzeuge durchkreuzen die Luft
Mit einem erbärmlichen Segler durchkreuzt er den Pazifik [ St. ZweigSternstunden36]
gehoben, bildlich etw. durchkreuzt jmds. Sinnetw. stürmt auf jmdn. ein
Beispiele:
Gedanken durchkreuzen seinen Sinn
wie Ahnungen, Wünsche ... sein Inneres durchkreuzten [ E. T. A. Hoffm.Serapionsbrüder3,226]
2.
etw. verhindern, zunichtemachen
Beispiele:
jmds. Absichten, Pläne durchkreuzen
die Machenschaften, Intrigen des Feindes durchkreuzen
seine Krankheit hat alles durchkreuzt

Thesaurus

Synonymgruppe
durchkreuzen · ↗entgegenwirken · ↗gegenlenken · ↗hintertreiben · ↗intrigieren · ↗konterkarieren · ↗obstruieren · ↗sabotieren · ↗unterlaufen  ●  (seine) Strippen ziehen  ugs., fig. · ↗konterminieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) ein Schnippchen schlagen · (jemandes Plan) durchkreuzen · scheitern lassen · ↗vereiteln (Plan) · ↗verunmöglichen · zu Fall bringen (Gesetzesvorhaben) · ↗zunichte machen · ↗zunichtemachen  ●  (jemandem einen) Strich durch die Rechnung machen  fig. · (jemandem) die Suppe versalzen  fig.
Assoziationen
  • (etwas) gar nicht (erst) so weit kommen lassen · (etwas) schon im Ansatz unterdrücken · (etwas) schon im Vorfeld abblocken · (etws) von vornherein unterbinden · (gar) nicht (erst) aufkommen lassen · (gar) nicht (erst) einreißen lassen  ●  (etwas) im Keim ersticken  fig., Hauptform · den Anfängen wehren  geh.
  • (ein) Hemmnis bilden · ↗(jemandem) entgegentreten · ↗(sich) sperren · ↗abblocken · ↗abhalten · ↗abwehren · ↗behindern · ↗blockieren · ↗hemmen · ↗hindern · nicht mitspielen · ↗obstruieren · ↗stoppen (Pläne, Verfahren, Vorgang) · ↗verhindern · ↗versperren  ●  (den) Weg versperren  fig. · (sich jemandem) in den Weg stellen  fig. · (jemandem) Knüppel zwischen die Beine werfen  ugs., fig. · ↗(sich) querstellen  ugs. · Steine in den Weg legen  ugs., fig. · ↗blocken  ugs. · ↗mauern  ugs. · reingrätschen  ugs., fig.
  • (eine Handlung) stoppen · (einem illegalen / fragwürdigen / finsteren ...) Treiben ein Ende machen · (einer unliebsamen Aktivität) ein Ende bereiten · (jemandes) Treiben ein Ende setzen · ↗unterbinden  ●  (einen) Sumpf austrocknen  fig. · (einen) Sumpf trockenlegen  fig. · (einer unerwünschten Aktivität) einen Riegel vorschieben  fig. · (jemandem) das Handwerk legen  fig. · dafür sorgen, dass etwas aufhört  ugs. · ↗inhibieren  fachspr.
  • sabotieren · ↗vereiteln · zum Scheitern bringen · ↗zunichte machen  ●  ↗torpedieren  fig. · zu Fall bringen  fig.
  • (jemandem) in die Quere kommen · ↗behindern · ↗stören  ●  (jemandem) in die Parade fahren  fig. · (jemandem) ins Gehege kommen  ugs. · (jemandes) Kreise stören  geh.
  • (sich) als Illusion herausstellen · (sich) als unrealistisch erweisen · (sich) nicht erfüllen · (sich) nicht realisieren · (zer)platzen wie eine Seifenblase · nicht Realität werden · nicht in Erfüllung gehen · zunichte gemacht werden (Hoffnung) · ↗zunichte machen · zunichtegemacht werden · ↗zunichtemachen  ●  (sich) zerschlagen (Hoffnungen)  fig. · begraben müssen (die Hoffnungen auf ...)  fig. · ↗zerplatzen (Träume)  fig. · (in sich) zusammenfallen wie ein Kartenhaus  ugs.
  • Behinderungsversuch · ↗Störmanöver  ●  ↗Querschuss  fig.

Typische Verbindungen zu ›durchkreuzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchkreuzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchkreuzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch ein normativer Überschuss durchkreuzt auch die besten hermeneutischen Absichten.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2002
Die Übermoralisierung hat nicht nur die Absicht durchkreuzt, für möglichst viel Offenheit zu sorgen.
Die Zeit, 10.06.1999, Nr. 24
Deswegen sind sie dazu verurteilt, ruhelos die Ozeane zu durchkreuzen.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 55
Doch unvergleichlich mehr als beim erhaltenen Volksfest sind sie durch Aufträge von oben, durch interessierte Ablenkung durchkreuzt.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 616
Das instinktive Vertrauen in die Muttersprache kann leider durchkreuzt werden.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 20
Zitationshilfe
„durchkreuzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchkreuzen>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchkrebsen
durchkrampfen
durchkramen
durchkrabbeln
durchkosten
durchkriechen
durchkriegen
durchkucken
durchkühlen
durchladen