durchlässig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung durch-läs-sig
Wortzerlegung durchlassen-ig
Wortbildung  mit ›durchlässig‹ als Erstglied: ↗Durchlässigkeit  ·  mit ›durchlässig‹ als Letztglied: ↗gasdurchlässig · ↗lichtdurchlässig
eWDG

Bedeutung

Flüssigkeit, Gas durchlassend, undicht
Beispiele:
ein durchlässiges Dach
fachsprachlich durchlässiges (= poröses) Gestein
fachsprachlich durchlässiger Erdboden
Trotzdem waren sie [die Stiefel] so durchlässig geworden, daß Franz ... mit patschnassen Strümpfen nach Hause kam [ ScharrerHirt92]

Thesaurus

Synonymgruppe
durchdringbar · ↗durchgängig · durchlässig · ↗porös · ↗zugänglich  ●  ↗permeabel  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›durchlässig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchlässig‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchlässig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir versuchen, diese Institution so durchlässig wie möglich zu machen ", sagt er bilanzierend.
Die Welt, 10.02.2000
Musik ist durchlässig geworden für vieles, wie alle anderen Künste übrigens auch.
Die Zeit, 08.03.1968, Nr. 11
Seit du mit Beat zusammen warst, warst du durchlässig für alle Gefühle geworden.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 139
Sie war blasser als am Tag zuvor, das Gesicht klar, wie durchlässig.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 1
Durch das tägliche Gießen werden in durchlässigem, gutem, mürbem Boden auch die Maden ferngehalten.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 91
Zitationshilfe
„durchlässig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchl%C3%A4ssig>, abgerufen am 04.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchlassen
Durchlass
durchlangen
durchladen
durchkühlen
Durchlässigkeit
Durchlaucht
durchlauchtig
Durchlauf
durchlaufen