durchlesen

GrammatikVerb · liest durch, las durch, hat durchgelesen
GrammatikVerb · durchliest, durchlas, hat durchlesen
Aussprache
Worttrennungdurch-le-sen
Wortzerlegungdurch-lesen1
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. von Anfang bis Ende lesen
Beispiele:
sie las den Brief schnell durch
er hat das Buch (schon) durchgelesen
Mit dem ihm eigenen Furor durchwühlt und durchliest er ganze Reihen von Bänden [St. ZweigBalzac42]

Thesaurus

Synonymgruppe
durchlesen · ↗studieren  ●  lesen  Hauptform · ↗(Bücher) wälzen  ugs. · (sich etwas) zu Gemüte führen  ugs. · ↗(sich) reinziehen  ugs. · ↗schmökern  ugs.
Unterbegriffe
  • (etwas) durcharbeiten · (sich) durch etwas arbeiten · genau durchsehen · ↗studieren  ●  gründlich lesen  Hauptform · ↗(etwas) durchackern  ugs., fig.
  • (begierig) lesen  ●  ↗(sich) reinziehen  ugs. · ↗verschlingen  ugs.
  • (schnell) durchgehen · ↗(schnell) durchsehen · diagonal lesen · flüchtig lesen · schnell durchblättern · ↗überblättern  ●  ↗überfliegen  Hauptform, fig. · durch den Text rasen  ugs., fig. · kursorisch lesen  fachspr. · querlesen  ugs. · überfliegend lesen  fachspr.
  • (es) schaffen (zu lesen)  ●  ↗(sich) reinziehen  ugs. · ↗runterlesen  ugs. · weglesen  ugs.
  • Korrektur lesen · ↗gegenlesen  ●  ↗lektorieren  fachspr. · ↗redigieren  fachspr.
  • (laut) vorlesen · ↗verlesen
  • ablesen · am Manuskript kleben
  • (bis) zu Ende gelesen haben · aus(gelesen) haben · durch sein mit · ↗durchhaben · fertig sein mit · fertiggelesen haben · intus haben
  • (seine) Leser finden · gelesen werden  ●  rezipiert werden  fachspr.
  • (sein) Wissen (über etwas) aus Büchern haben · (sich etwas) angelesen haben · nicht aus eigener Erfahrungen kennen
  • (ein Buch) nicht wieder aus der Hand legen (können) · (ein Buch) nicht wieder weglegen (können)  ●  ↗(sich) festlesen  Hauptform
  • (etwas) falsch lesen · (etwas) nicht richtig lesen · ↗(sich) verlesen
  • (ein Buch) anlesen · (ein paar) Seiten lesen · ↗(kurz) hineinschauen · (sich etwas) kurz ansehen  ●  (kurz) die Nase hineinstecken  fig. · (kurz) die Nase reinstecken  ugs., norddeutsch, fig. · (kurz) reinsehen (in)  ugs., norddeutsch · (mal) reinblättern (in)  ugs., norddeutsch · ↗(mal) reinschauen  ugs., norddeutsch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›durchlesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchlesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchlesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lest euch die neuen Angebote durch, vielleicht ist etwas dabei.
Bild, 26.07.2001
Wir lesen uns das jetzt mal bis zu Ende durch, und dann sehen wir weiter.
Der Tagesspiegel, 21.05.2001
Nicht jedes Buch, das man in die Hand nimmt, muß man gleich von vorn bis hinten durchlesen.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 434
Und ich sitze hier, lese jeden Brief erst einmal hastig durch und was ist der Fall?
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 09.11.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Sie nahm den Brief, las ihn aufmerksam durch, bis zum Ende.
Ewers, Hanns Heinz: Alraune, München: Herbig 1973 [1911], S. 323
Zitationshilfe
„durchlesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchlesen>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchleitungsrecht
Durchleitung
durchleiten
durchleiden
durchlegen
durchleuchten
Durchleuchtung
durchlichten
durchliegen
durchlochen