Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchlesen

Grammatik Verb · liest durch, las durch, hat durchgelesen
Grammatik Verb · durchliest, durchlas, hat durchlesen
Aussprache 
Worttrennung durch-le-sen
Wortzerlegung durch- lesen1
eWDG

Bedeutung

etw. von Anfang bis Ende lesen
Beispiele:
sie las den Brief schnell durch
er hat das Buch (schon) durchgelesen
Mit dem ihm eigenen Furor durchwühlt und durchliest er ganze Reihen von Bänden [ St. ZweigBalzac42]

Thesaurus

Synonymgruppe
durchlesen · studieren  ●  lesen  Hauptform · (Bücher) wälzen  ugs. · (sich etwas) zu Gemüte führen  ugs. · (sich) reinziehen  ugs. · schmökern  ugs.

Typische Verbindungen zu ›durchlesen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchlesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchlesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht jedes Buch, das man in die Hand nimmt, muß man gleich von vorn bis hinten durchlesen. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 434]
Fast habe ich noch nicht einmal Zeit, sie mit Ruhe durchzulesen. [Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 07.08.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079]
Oder lesen Sie die einmal ausgedruckten Fragen nicht mehr durch? [Die Zeit, 15.11.1996, Nr. 47]
So kann ich mir das, wenn es langweilig ist, noch mal durchlesen. [Die Zeit, 27.06.2007, Nr. 28]
Erst danach las ich den Roman in einem Zug durch. [Die Zeit, 05.02.2007, Nr. 07]
Zitationshilfe
„durchlesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchlesen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchleiten
durchleiden
durchlegen
durchlecken
durchleben
durchleuchten
durchlichten
durchliegen
durchlochen
durchlotsen