Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchpauken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung durch-pau-ken
Wortzerlegung durch- pauken
eWDG

Bedeutung

salopp
1.
etw. bis ins Einzelne pauken
Beispiel:
Geschichtszahlen, den Prüfungsstoff durchpauken
2.
etw. mit Gewalt durchsetzen
Beispiel:
ein Gesetz, einen Antrag durchpauken

Thesaurus

Synonymgruppe
durchbringen · durchdrücken · durchpeitschen · erstreiten · erzwingen  ●  durchboxen  fig. · durchpauken  bundesdeutsch · durchsetzen  Hauptform · durchstieren  schweiz. · ertrotzen  geh., veraltend
Assoziationen
  • (sich) energisch durchsetzen  ●  (mit der Faust) auf den Tisch hauen  fig.
  • im Hauruckverfahren · im Schnelldurchgang · kurzen Prozess machen · ohne (viel) Federlesens · ohne große Diskussion · ohne sich (lange) mit Formalitäten aufzuhalten

Typische Verbindungen zu ›durchpauken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchpauken‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchpauken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die neue Regierung wird also dieses Gesetz so schnell wie möglich durchpauken müssen. [Die Zeit, 18.11.1966, Nr. 47]
Bis jetzt hat er noch alles, das er sich vornahm, durchgepaukt. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2003]
Das alles pauken wir zuhause durch, denn in der Schule wird man nur verdorben. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.2001]
Aber wer erst mal drin ist, wird schon auch durchgepaukt. [Die Zeit, 22.08.1980, Nr. 35]
Um den Marshallplan durchzupauken, ist er um die halbe Welt gereist. [Die Welt, 13.02.2003]
Zitationshilfe
„durchpauken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchpauken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchpassieren
durchparieren
durchorganisieren
durchnässt bis auf die Haut
durchnässen
durchpausen
durchpeilen
durchpeitschen
durchpennen
durchpflügen