Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchreichen

Grammatik Verb · reicht durch, reichte durch, hat durchgereicht
Aussprache 
Worttrennung durch-rei-chen
Wortzerlegung durch- reichen
Wortbildung  mit ›durchreichen‹ als Grundform: Durchreiche
eWDG

Bedeutung

etw. durch eine Öffnung reichen
Beispiel:
einen Koffer (durch das Wagenfenster) durchreichen

Thesaurus

Synonymgruppe
durchreichen  ●  durchschleusen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›durchreichen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchreichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchreichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst reichen die Affen ihre Babys durch, und die klauen für sie in der Küche. [Die Zeit, 12.01.2009, Nr. 02]
Von 9 Milliarden Euro Steuern, die die Bürger jährlich zahlen, reichen Sie 800 Millionen gleich als Zinsen an die Banken durch. [Bild, 26.08.2003]
Eins zu eins könne das aber nicht an die Verbraucher durchgereicht werden. [Die Zeit, 01.08.2012 (online)]
Wenn das so weitergeht, müssen wir aufpassen, dass wir nicht durchgereicht werden. [Die Welt, 11.02.2000]
Bei der Aufklärungsquote besteht die Tendenz, von der zweiten Liga nach unten durchgereicht zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 27.04.2001]
Zitationshilfe
„durchreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchreichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchreiben
durchregnen
durchregieren
durchrechnen
durchrationalisieren
durchreisen
durchreiten
durchreitern
durchreißen
durchrennen