Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchrollen

Grammatik Verb
Worttrennung durch-rol-len
Wortzerlegung durch- rollen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
durch, unter etw. hindurchrollen
b)
ohne Halt irgendwohin rollen

Verwendungsbeispiele für ›durchrollen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem stundenlang gar nichts fuhr, durften nach 16 Uhr zumindest wieder Züge durchrollen. [Die Zeit, 10.12.2012, Nr. 50]
Fahre um 20.00 Uhr dort ab und rolle durch bis Fulda. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 10.07.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Bald soll ein Gericht von ihr hier durchrollen, mindestens achttausendmal. [Die Zeit, 10.02.2005, Nr. 07]
Man rollt im eigenen Wagen durch und hält nach großen Tieren Ausschau. [Die Zeit, 07.06.2010, Nr. 23]
Und jedes dritte Auto, das da durchrollt, hat gar kein Ziel im Zentrum. [Bild, 04.11.2003]
Zitationshilfe
„durchrollen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchrollen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchrinnen
durchringen
durchrieseln
durchreparieren
durchrennen
durchrosten
durchrudern
durchrufen
durchrutschen
durchräuchern