Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchsaufen

Grammatik Verb
Worttrennung durch-sau-fen
Wortzerlegung durch- saufen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

derb
1.
kräftig trinkend durchfeiern
2.
auf Kosten anderer (viel) Alkohol trinken

Typische Verbindungen zu ›durchsaufen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchsaufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchsaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe die Nacht durchsaufen und am nächsten Tag auf dem Platz stehen können. [Die Zeit, 23.12.2013, Nr. 51]
Die saufen die ganze Nacht durch und schauen am nächsten Morgen immer noch gut aus. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.1999]
Nach Dreharbeiten in Baden bei Wien säuft er die Nacht durch. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2001]
Thelma Wood säuft die Nächte durch und betrügt sie in einem fort. [Der Spiegel, 24.06.1985]
Der Reindl hatte ein fades Gefühl im Gaumen wie nach einer durchsoffenen Nacht. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 413]
Zitationshilfe
„durchsaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchsaufen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchsagen
durchsacken
durchs
durchrütteln
durchrühren
durchsausen
durchschaben
durchschallen
durchschalten
durchschaubar