Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchscheinen

Grammatik Verb · scheint durch, schien durch, hat durchgeschienen
Aussprache 
Worttrennung durch-schei-nen
Wortzerlegung durch- scheinen
Wortbildung  mit ›durchscheinen‹ als Erstglied: durchscheinend
eWDG

Bedeutung

durch etw., eine Öffnung hindurchscheinen
Beispiele:
das Rouleau ist heruntergelassen, aber an den Seiten scheint Licht durch
Ich sah auf das Meer, das zwischen den Wäldern durchschien [ H. W. RichterSpuren306]

Verwendungsbeispiele für ›durchscheinen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Beschriftungen lassen sich außergewöhnlicherweise auch transparent gestalten, um den dahinterliegenden Plan durchscheinen zu lassen. [C't, 1995, Nr. 10]
Und für einen Moment scheint da der junge Mary noch einmal durch. [Die Zeit, 12.02.2007, Nr. 07]
Die Lust auf Führung lässt er unverhohlener als bisher durchscheinen. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.2004]
Doch dabei würde die Absicht schon sehr deutlich durchscheinen und ihr eigenes Ziel beeinträchtigen. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2002]
Die ersten Bilder aus dieser Zeit lassen schon etwas von seinem Stil durchscheinen. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2002]
Zitationshilfe
„durchscheinen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchscheinen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchschaukeln
durchschauern
durchschauen
durchschaubar
durchschalten
durchscheinend
durchscheuern
durchschieben
durchschießen
durchschiffen