durchschieben

GrammatikVerb · schiebt durch, schob durch, hat durchgeschoben
Worttrennungdurch-schie-ben
Wortzerlegungdurch-schieben
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

jmd. schiebt etw., sich irgendwo durchdurch eine Öffnung schieben
Beispiele:
Einige Zeit später kam ich abends zurück in mein Haus […] und fand eine Schallplatte, die jemand unter der Tür durchgeschoben hatte. [Zeit Magazin, 08.03.2017, Nr. 08]
Sie packt die Tasche mit beiden Händen und schiebt sich zwischen den Sitzreihen durch nach draußen. [Dierks, Martina: Die fabelhaften Vier. Hamburg, 2010.]
Wünscht der Kunde Postwertzeichen zu erwerben, hat er den entsprechenden Betrag abgezählt bereitzuhalten und im richtigen Moment […] unter der Panzerglasscheibe durchzuschieben […]. [Die Welt, 07.01.2008]
Durch eine Öffnung in der Mittelarmstütze lassen sich immerhin Skier und anderes »Langholz« durchschieben. [Frankfurter Rundschau, 25.10.1997]
Die erbitterten Frankfurter hatten es so eilig, den renitenten Statthalter loszuwerden, daß sie das Kündigungsschreiben in Abwesenheit Schramms unter der Wohnungstür durchschoben. [Die Zeit, 23.09.1983, Nr. 39]

Typische Verbindungen zu ›durchschieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ball Bein Hoteltür Hotelzimmertür Tür Zettel schieben unten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchschieben‹.

Zitationshilfe
„durchschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchschieben>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchscheuern
durchscheinend
durchscheinen
durchschaukeln
durchschauern
durchschießen
durchschiffen
durchschimmern
durchschlafen
Durchschlafmittel