durchschleifen

Grammatik Verb
Worttrennung durch-schlei-fen
Wortzerlegung durch-schleifen1
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend jmdn. durchschleppen
Beispiel:
jmdn. mit durchschleifen

Typische Verbindungen zu ›durchschleifen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Druckerport Signal schleifen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchschleifen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchschleifen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der erfordert ein besonders behutsames Vorgehen, denn nichts wäre jetzt ärgerlicher, als wieder bis auf das Blech durchzuschleifen.
Süddeutsche Zeitung, 26.02.1997
Da der Druckerport zum Einlesen dient, kann nicht gleichzeitig gedruckt werden, auch wenn der Drucker durchgeschliffen ist.
C't, 1994, Nr. 11
Die Eingangsempfindlichkeit läßt sich regeln und das Signal auf die Tonausgabe durchschleifen.
C't, 1997, Nr. 6
Im Rahmen der letzten Sozialversicherungsdebatten des scheidenden Bundestages wurde der Mutterschutz als eine der Fransen des zerfledderten Sozialpakets gewissermaßen nebenbei mit durchgeschleift.
Die Zeit, 16.07.1965, Nr. 29
Verwendung der S. ist ein »Durchschleifen« erwünscht, indem partiell verschiedene Farbschichten absichtlich durchgeschliffen und auf diese Weise neben- und übereinander für die Bildstruktur ausgewertet werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 42017
Zitationshilfe
„durchschleifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchschleifen>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchschleichen
durchschlauchen
durchschlängeln
Durchschlagspapier
durchschlagskräftig
durchschlendern
durchschleppen
durchschleusen
durchschliefen
Durchschlupf