Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchschleusen

Grammatik Verb · schleust durch, schleuste durch, hat durchgeschleust
Aussprache  [ˈdʊʁçʃlɔɪ̯zn̩]
Worttrennung durch-schleu-sen
Wortzerlegung durch- schleusen
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
jmd. schleust jmdn., etw. (durch etw.) durcheine Person oder Sache an einer (kontrollierten, bewachten) Stelle vorbeiführen (1)
Beispiele:
eine Autokolonne (durch das Stadtzentrum, Gedränge) durchschleusenWDG
Flüchtlinge werden (durch ein Auffanglager) durchgeschleustWDG
eine Gruppe von Passanten (durch den Verkehr) durchschleusenWDG
Unangemeldet und unkoordiniert sind in den vergangenen beiden Tagen jeweils rund 8.000 Flüchtlinge von Österreich über die Grenze nach Deutschland durchgeschleust worden. [Döbelner Allgemeine Zeitung, 28.10.2015]
Die rasante Entwicklung der Billigflieger zeigt, daß viele Menschen nicht mehr bereit sind, für ein durchgebuchtes Ticket von x nach y mehr zu zahlen, nur weil dann vielleicht ihr Koffer bis zum Zielflughafen durchgeschleust wird. [Welt am Sonntag, 09.07.2006]
Ronny H. wird vorgeworfen, am deutsch‑polnischen Grenzübergang Küstrin‑Kietz […] gegen Geld gestohlene Autos und geschmuggelte Zigaretten durchgeschleust zu haben. [Berliner Morgenpost, 10.12.2004]
2.
jmd. schleust etw. (durch etw.) durchmithilfe einer technischen Vorrichtung in Wasserstraßen (Schleuse) ein Wasserfahrzeug heben (1 a) oder senken (1 a) und eine Weiterfahrt ermöglichen
Beispiele:
Spannend für die Kinder war die Besichtigung der Schleuse, da während ihres Besuchs ein Schiff durchgeschleust wurde. [Badische Zeitung, 14.08.2007]
Nach kurzer Eingewöhnung gelingt es auch Ungeübten[,] das Hausboot durchzuschleusen. [Hausbooturlaub in Deutschland – Erfahrungsbericht, 2021, aufgerufen am 06.12.2021]
Dort [am Jochenstein-Kraftwerk] wurde das Schiff durchgeschleust, was für einige Teilnehmer [der Donaurundfahrt] etwas völlig Neues war. [Mittelbayerische, 10.07.2017]
Wir schauten zu, wie das Schiff [durch das Schiffshebewerk] durchgeschleust wurde. [Saarbrücker Zeitung, 26.06.2008]
Sie müssen ihr Boot vertäuen, auf einer großen Tafel die Betriebsanleitung nachlesen, dann verschiedene Schalter betätigen, um das Boot korrekt durchzuschleusen. [Berliner Morgenpost, 12.10.2001]
3.
jmd. schleust jmdn., etw. (durch etw.) durchPersonen schnell (und ohne eingehende Untersuchung oder Prüfung) hindurchführen, routiniert abfertigen (3)
Beispiele:
Aber durch weitere Verbesserungen im Ablauf und organisatorischen Anpassungen wird es nun auch möglich sein, 1.000 zusätzliche impfwillige Hamburger durchzuschleusen. [Hamburger Abendblatt, 12.04.2021]
Am stärksten Impftag im Juni haben wir 1.322 Personen hier [im Corona-Impfzentrum] durchgeschleust[…]. [Südkurier, 23.09.2021]
2.600 Patienten schleust die Hausarztpraxis in Zell jedes Quartal durch, bemüht sich in jedem einzelnen Fall um eine optimale Diagnose und Therapie für den Erkrankten. [Südkurier, 07.11.2020]
Statt immer mehr Patienten durchzuschleusen, um den Krankenkasse immer mehr Leistungen in Rechnung zu stellen, könnten Kliniken bei Personalmangel doch auch Betten sperren[…]. [Schweriner Volkszeitung, 22.06.2011]
Im Tempel der Stadt, wo noch vor anderthalb Wochen Reisegruppen im Minutentakt durchgeschleust wurden, liegen Wächter im Schatten einer Säule. [Rhein-Zeitung, 24.11.1997]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schleuse · schleusen · durchschleusen
Schleuse f. ‘Anlage zum Absperren eines Wasserlaufs’ (zur Überwindung von Höhenunterschieden in der Flußschiffahrt) wird im 16. Jh. aus mnd. slǖse ‘Anlage zum Stauen von Wasser’ in die Literatursprache aufgenommen und lautlich dem Hd. angeglichen. Mnd. slūse (so zuerst 1237 in einer Hamburger Urkunde), slǖse ist eine Entlehnung von mnl. slūse, sluise (nl. sluis), einem Wort, das die die Hamburger Marschen trockenlegenden Holländer dem Nd. vermitteln. Es stammt aus dem Ausdruck der Wasserbautechnik mlat. sclusa, exclusa, spätlat. exclūsa ‘Damm, Wehr’ (woraus auch afrz. escluse, frz. écluse ‘Schleuse’), dem substantivierten fem. Part. Perf. von lat. exclūdere (exclūsum) ‘ausschließen, abweisen, hindern’. Die oft auftretende Schreibung Schleuße (noch im 19. Jh.) bringt das Substantiv irrig mit schließen in Verbindung. schleusen Vb. durchschleusen Vb. ‘ein Schiff durch eine Schleuse befördern’, übertragen ‘durch Hindernisse bringen, geleiten’ (beide 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
durchreichen  ●  durchschleusen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›durchschleusen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchschleusen‹.

Zitationshilfe
„durchschleusen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchschleusen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchschleppen
durchschlendern
durchschleifen
durchschleichen
durchschlauchen
durchschliefen
durchschlägig
durchschlängeln
durchschlüpfen
durchschmarotzen