Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchschmecken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung durch-schme-cken
Wortzerlegung durch- schmecken
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich den Geschmack bestimmter Zutaten an einer Speise wahrnehmen
Beispiele:
Zwiebeln, Knoblauch, Dill kann man durchschmecken
dass das Gemüse in Margarine gedünstet worden ist, dass der Pudding angebrannt war, das schmeckte man durch

Verwendungsbeispiele für ›durchschmecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das schmeckt zurzeit überall dort durch, wo deutsche Regisseure auch großen Namens versuchen, die glattesten Rezepte zu meiden. [Der Tagesspiegel, 14.01.2001]
Die Bearbeitungen der Lieder seien wie Gin im O‑Saft, sie verstärken den Geschmack, ohne selbst durchzuschmecken. [Der Tagesspiegel, 25.03.2002]
Mal schmeckt die geforderte Zitrone zu stark durch, dann wieder sind die mit Orangensaft zubereiteten Kekse nicht ausreichend aromatisch. [Der Tagesspiegel, 10.12.2000]
Arabisches Aroma schmeckt durch, und nirgendwo sonst in Spanien sind die Nachspeisen so honigsüß. [Der Tagesspiegel, 26.10.1997]
Nur bei den besten Charolais‑Rindern oder dem Angus‑Beef schmeckt auch die Würze von Gras und Weide durch. [Der Tagesspiegel, 22.12.2002]
Zitationshilfe
„durchschmecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchschmecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchschmarotzen
durchschlüpfen
durchschlängeln
durchschlägig
durchschliefen
durchschmelzen
durchschmoren
durchschmuggeln
durchschmökern
durchschnaufen