Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchschnüffeln

Grammatik Verb · schnüffelt durch, schnüffelte durch, hat durchgeschnüffelt
Grammatik Verb · durchschnüffelt, durchschnüffelte, hat durchschnüffelt
Aussprache 
Worttrennung durch-schnüf-feln
Wortzerlegung durch- schnüffeln
eWDG

Bedeutung

abwertend etw. überall herumschnüffelnd durchsuchen
Beispiele:
jmds. Wohnung, Post durchschnüffeln
alle Koffer, das Gepäck durchschnüffeln

Verwendungsbeispiele für ›durchschnüffeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber jetzt, jetzt wird meine Post durchgeschnüffelt und mein Telephon kontrolliert. [Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 352]
Die Presse wird zensiert, die Post durchschnüffelt, überall lauern Spitzel. [Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05]
Begovic und Dordevic durchschnüffelten noch immer die Zimmer in der zweiten Etage. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 347]
Der kapitale Keiler durchschnüffelte mehrere Straßen, brach schließlich durch einen Zaun in einen Vorgarten. [Bild, 14.03.2001]
Normalerweise halte sich ein Besucher maximal drei Minuten an einem Exponat auf, das virtuelle Schiff durchschnüffelten die Leute oft länger als 20 Minuten. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.1999]
Zitationshilfe
„durchschnüffeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchschn%C3%BCffeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchschnittsdeutsch
durchschnittlich
durchschneiden
durchschnaufen
durchschmökern
durchschreiben
durchschreiten
durchschrillen
durchschummeln
durchschweben