durchschnittsdeutsch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungdurch-schnitts-deutsch
WortzerlegungDurchschnittdeutsch

Verwendungsbeispiele für ›durchschnittsdeutsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeden Tag im Jahr 2004 hat der Durchschnittsdeutsche 210 Minuten vor dem Fernseher gesessen.
Der Tagesspiegel, 10.01.2005
Wie oft ist dieser Satz zurzeit in jedem durchschnittsdeutschen Freundeskreis zu hören?
Die Zeit, 06.09.2004, Nr. 36
Die Baracke hat keine Fenster, ist so groß wie eine durchschnittsdeutsche Küche, und Muni teilt sie sich mit ihrem Bruder und dessen Frau und Sohn.
Die Zeit, 13.01.2003 (online)
Nach Berechnungen der Unternehmensgruppe Steria Mummert Consulting hat der Durchschnittsdeutsche 62 Prozent in liquiden Anlagen.
Die Welt, 19.05.2005
Zitationshilfe
„durchschnittsdeutsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchschnittsdeutsch>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschnittsbürger
Durchschnittsbegabung
Durchschnittsbedarf
Durchschnittsalter
Durchschnittlichkeit
Durchschnittsehe
Durchschnittseinkommen
Durchschnittsernte
Durchschnittsertrag
Durchschnittserträgnis