Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchschreiben

Grammatik Verb
Worttrennung durch-schrei-ben
Wortzerlegung durch- schreiben
Wortbildung  mit ›durchschreiben‹ als Erstglied: Durchschreibeblock · Durchschreibebuchführung · Durchschreibepapier · Durchschreibpapier
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
mithilfe von eingelegtem Kopierpapier oder auf speziellem, auf der Rückseite beschichtetem Papier Original und Kopie eines Schriftstücks gleichzeitig anfertigen
2.
auf dem Fernschreiber durchgeben

Verwendungsbeispiele für ›durchschreiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ganze Nächte schrieb er durch, zwei Romane hatte er fertig. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.2000]
Doch wer nächtelang durchschreibt, weil der Tag nicht genug Zeit bietet, den berührt das mit dem Geld nur peripher. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2001]
Sollte ich vielleicht meine Kurzbiographie in Formularform noch einmal, kräftiger, durchschreiben? [Die Zeit, 06.05.1994, Nr. 19]
Wenn sie den Entwurf für ein Patentgesetz ins Parlament bringen will, schreibt sie eben die Nacht durch. [Süddeutsche Zeitung, 16.05.1998]
Im Banne solcher Überzeugungen hat Schneider sein Buch entworfen und energisch durchgeschrieben, als Parteigänger also, allem gelehrten und wertneutralen Anschein zum Trotz. [Die Zeit, 04.09.1992, Nr. 37]
Zitationshilfe
„durchschreiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchschreiben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchschnüffeln
durchschnittsdeutsch
durchschnittlich
durchschneiden
durchschnaufen
durchschreiten
durchschrillen
durchschummeln
durchschweben
durchschweifen