Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchstürmen

Grammatik Verb · durchstürmt, durchstürmte, hat durchstürmt
Worttrennung durch-stür-men
Wortzerlegung durch- stürmen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. durch ein Gebiet stürmen
  2. 2. [übertragen] ⟨etw. durchstürmt jmdn.⟩
eWDG

Bedeutungen

1.
durch ein Gebiet stürmen
Beispiel:
durchstürmten wir [die Soldaten] die kriegsbewegte Erde [ SchillerWallenst. TodIII 15]
2.
übertragen etw. durchstürmt jmdn. (= etw. erfüllt jmdn. mit ganzer Macht)
Beispiel:
Alles durchstürmte sie in diesem Augenblick, was sie an seiner Seite erfahren hatte [ Ric. HuchConfalonieri437]

Verwendungsbeispiele für ›durchstürmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein weiterer Posten schlägt mit einem Stock nach einem Mann, der mit einem kleinen Mädchen auf dem Arm durchstürmen will. [Die Welt, 30.03.2001]
Schmerzlich wartete ich auf das Ende der Lehrzeit, ich hatte Sehnsucht, die ganze Welt zu durchstürmen. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 22057]
Nach den Berichten vom Sonntag stürmten 40 bewaffnete Männer ein Dorf 100 Kilometer südlich von Algier und schnitten sieben Frauen die Kehle durch. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.1997]
Ich habe gesehen, wie sich für Burruchaga eine riesige Gasse gebildet hatte, wo er bis zum Tor durchstürmen konnte. [Bild, 18.09.2001]
In nur 11,4 Sekunden durchstürmt der flotte Tscheche die 100 km / h‑Marke. [Bild, 20.01.1998]
Zitationshilfe
„durchstürmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchst%C3%BCrmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchstöbern
durchstylen
durchstudieren
durchströmen
durchstrukturieren
durchsuchbar
durchsuchen
durchsumpfen
durchsäbeln
durchsägen