durchtränken

GrammatikVerb · durchtränkt, durchtränkte, hat durchtränkt
Aussprache
Worttrennungdurch-trän-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungdurch-tränken
Wortbildung mit ›durchtränken‹ als Letztglied: ↗blutdurchtränkt · ↗schweißdurchtränkt

Bedeutungsübersicht+

  1. etw. durch und durch mit etw. tränken
    1. meist im Part. Prät.
    2. [gehoben, übertragen] ...
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. durch und durch mit etw. tränken
Beispiel:
der Regen war so stark, dass er die Erde durchtränkte
Grammatik: meist im Part. Prät.
Beispiele:
der Verband ist mit Blut durchtränkt
die Kleidung ist mit Schweiß durchtränkt
[er war] angetan mit einer Hose, die von Wasser durchtränkt war [JahnnHolzschiff246]
gehoben, übertragen
Beispiele:
seine Schriften, Werke, Aphorismen sind von Geist durchtränkt
[die Sonne] durchtränkt mit ihren Strahlen die Eisluft [StrittmatterTinko310]
daß er durchtränkt war von römischer Bildung [Feuchtw.Tag338]

Thesaurus

Synonymgruppe
durchfeuchten · ↗durchnässen · durchtränken
Synonymgruppe
durchtränken · ↗einweichen

Typische Verbindungen zu ›durchtränken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchtränken‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchtränken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr philosophischer Kern ist von der leidvollen mitteleuropäischen Geschichte des gerade zu Ende gegangenen Jahrhunderts durchtränkt.
Die Welt, 28.10.2000
Die durften hier schon wie nach dem Tod leben, also mit Licht durchtränkt.
Die Zeit, 08.05.1992, Nr. 20
Das Lehrerhaus ist durchtränkt mit einem Geruch von getrockneten Pilzen.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 41
Die Wissenschaften der organischen Natur waren da, wo ich mich mit ihnen befassen konnte, durchtränkt von Darwinschen Ideen.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 31107
Das Kleid war im Rücken etwas aufgeschlitzt und mit Blut durchtränkt.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 458
Zitationshilfe
„durchtränken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchtr%C3%A4nken>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchtrainieren
durchtragen
durchtosen
durchtoben
durchtesten
durchtreiben
durchtrennen
Durchtrennung
durchtreten
durchtrieben