durchtrocknen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdurch-trock-nen
Wortzerlegungdurch-trocknen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. gut trocknen
Beispiele:
Wäsche, das Haar durchtrocknen
Es [das Getreide] ist gut durchgetrocknet und kann gedroschen werden [StrittmatterTinko140]

Typische Verbindungen zu ›durchtrocknen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchtrocknen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchtrocknen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Temperagrund trocknet schneller durch, kann leichter korrigiert werden und später nicht durchschlagen.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Archaisch wirkt diese Landschaft, von der Sonne durchglüht, vom Südwind durchtrocknet.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2004
Das gestrichene Fenster bleibt dann einige Tage offen, bis die Farbe hart durchgetrocknet ist.
Wochenpost, 29.08.1965
Zitationshilfe
„durchtrocknen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchtrocknen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchtrittsstelle
Durchtritt
durchtrinken
Durchtriebenheit
durchtrieben
durchturnen
durchvögeln
durchwachen
durchwachsen
durchwagen