durchvögeln
Worttrennungdurch-vö-geln (computergeneriert)
Wortzerlegungdurch-vögeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vulgär
1.
(intensiv u. kräftig) koitieren
2.
ununterbrochen koitieren
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er mich durchgevögelt hatte, wie er sich ausdrückte, starrte ich ins Leere.
Bild, 25.02.2005
Denn er läßt sich gerade von Phil, einem Straßenjungen, durchvögeln, als der Anruf aus dem Krankenhaus kommt.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.1998
Und ich hatte immer das Gefühl, vor allem deswegen seine Geliebte zu sein, weil es ihm Spaß machte, mit mir Frankreich und den ganzen Kolonialismus durchzuvögeln.
Bild, 18.07.2005
Als sie etwa 1988 einen Millionenbestseller verlegte, bemerkte der Nouvel Observateur, die Autorin sei nicht hinreichend »durchgevögelt« worden.
Die Zeit, 26.03.2007, Nr. 13
Nach Intervention des Vaters blieb sie von Prügeln verschont, statt dessen tobte Fajfr verbal, schrie sie an mit seinem üblichen Vokabular: 'Du mußt mal wieder richtig durchgevögelt werden, damit die Leistungen besser werden!'
Süddeutsche Zeitung, 06.09.1995
Zitationshilfe
„durchvögeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchvögeln>, abgerufen am 20.11.2017.

Weitere Informationen …