Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchwaschen

Grammatik Verb · wäscht durch, wusch durch, hat durchgewaschen
Worttrennung durch-wa-schen
Wortzerlegung durch- waschen
eWDG

Bedeutung

etw. gut waschen
Beispiel:
Strümpfe, den Pullover (nur) leicht durchwaschen

Verwendungsbeispiele für ›durchwaschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Regen hat die Luft durchgewaschen, und die Bäume stehen in klarem Grün. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.1997]
Im Bad wäscht S. die Hose durch und auch seine kurzen Haare spült er aus. [Der Tagesspiegel, 18.09.2003]
Schäle die Zwiebeln, wasche die Tomaten, schneide die Paprikafrüchte durch und nimm die Blüten und die Kerne heraus. [Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 227]
Dann wurde sie ausgiebig in einer Schmierseifenlauge gekocht und mit Hilfe von Wurzelbürste und Waschbrett gründlich durchgewaschen und dann mit klarem Wasser mehrmals durchgespült. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 163]
Man fügt 25 cm3 Wasser hinzu und wäscht die Benzollösung kräftig durch. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 465]
Zitationshilfe
„durchwaschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchwaschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchwarten
durchwandern
durchwamsen
durchwalten
durchwalken
durchwaten
durchweben
durchwechseln
durchweg
durchwegs