durchwaschen

GrammatikVerb · wäscht durch, wusch durch, hat durchgewaschen
Worttrennungdurch-wa-schen (computergeneriert)
Wortzerlegungdurch-waschen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. gut waschen
Beispiel:
Strümpfe, den Pullover (nur) leicht durchwaschen

Typische Verbindungen zu ›durchwaschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchwaschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchwaschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Bad wäscht S. die Hose durch und auch seine kurzen Haare spült er aus.
Der Tagesspiegel, 18.09.2003
Der Regen hat die Luft durchgewaschen, und die Bäume stehen in klarem Grün.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.1997
Schäle die Zwiebeln, wasche die Tomaten, schneide die Paprikafrüchte durch und nimm die Blüten und die Kerne heraus.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 227
Dann wurde sie ausgiebig in einer Schmierseifenlauge gekocht und mit Hilfe von Wurzelbürste und Waschbrett gründlich durchgewaschen und dann mit klarem Wasser mehrmals durchgespült.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 163
Man fügt 25 cm3 Wasser hinzu und wäscht die Benzollösung kräftig durch.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 465
Zitationshilfe
„durchwaschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchwaschen>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchwarten
durchwärmen
durchwandern
Durchwandererkarte
Durchwanderer
durchwaten
durchweben
durchwechseln
durchweg
durchwegs