Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchwinken

Grammatik Verb
Worttrennung durch-win-ken
Wortzerlegung durch- winken
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch Winken auffordern, eine Absperrung, Kontrolle o. Ä. ohne anzuhalten zu passieren

Thesaurus

Synonymgruppe
(ohne Kontrolle) passieren lassen · durchwinken
Synonymgruppe
(etwas) abnicken  Jargon, fig. · (etwas) durchwinken  fig., Jargon · (etwas) passieren lassen  Jargon, fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›durchwinken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchwinken‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchwinken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die hielten ihn für einen Journalisten und winkten ihn durch. [Die Welt, 21.04.2001]
Niemand kann von der Opposition verlangen, dass sie Reformen durchwinkt, sofern sie von ihnen nicht überzeugt ist. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.2003]
Niemand kann von ihr verlangen, dass sie Reformen durchwinkt, sofern sie von ihnen nicht überzeugt ist. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.2003]
Da findet sich kaum etwas, das Konservative nicht durchwinken könnten. [Süddeutsche Zeitung, 16.12.2002]
Nur dass die Vorhaben glatt durchgewunken werden, wäre eine echte Überraschung. [Die Zeit, 26.12.2011 (online)]
Zitationshilfe
„durchwinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchwinken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchwinden
durchwieseln
durchwichsen
durchwetzen
durchweichen
durchwintern
durchwirken
durchwirkt
durchwischen
durchwitschen