Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchwischen

Grammatik Verb
Worttrennung durch-wi-schen
Wortzerlegung durch- wischen

Thesaurus

Synonymgruppe
(feucht) wischen · (über / durch etwas) wischen · abwischen · auswischen · durchwischen · mit einem feuchten Tuch reinigen (/ säubern / abwischen)  ●  mit (z.B.) einem feuchten Tuch über (/ durch ...) etwas gehen  ugs., variabel
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›durchwischen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchwischen‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchwischen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin, spottet Franz Koschade, "lässt die Stadt dafür jetzt dreimal statt zweimal pro Tag hier nass durchwischen. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.1999]
Denn Männer wie Bernd lieben weiße Wände, niedrige Decken und Böden, die man gut feucht durchwischen kann. [Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 98]
Kati Winklers Kappe verrutschte, als sie unter der Schulter ihres Partners durchwischte – das brachte aber mehr ihn als sie durcheinander. [Der Tagesspiegel, 25.01.2001]
Wenn nun auch die Badestube, dies tadellos reinliche Schmuckstück der Wohnung, feucht durchgewischt ist, sollte eine Atempause eingelegt werden. [Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 337]
Eine verspielte Mamsell schwingt den Staubwedel, Gary Grant und Vivian Leigh weisen melodramatisch darauf hin, daß in nächster Zeit nicht durchgewischt werden muß. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1998]
Zitationshilfe
„durchwischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchwischen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchwirkt
durchwirken
durchwintern
durchwinken
durchwinden
durchwitschen
durchwogen
durchwollen
durchwuchern
durchwursteln