durchwursteln

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungdurch-wurs-teln
Wortzerlegungdurch-wursteln
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp sich mit unzulänglichen Mitteln durchhelfen
Beispiel:
der wurstelt sich immer so durch

Typische Verbindungen zu ›durchwursteln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchwursteln‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchwursteln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Jahr musste er sich mit denen, die ihm blieben, irgendwie durchwursteln.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2000
Da mag man sich in Zeiten, wo es gut läuft, vielleicht noch irgendwie durchwursteln.
Die Welt, 27.10.1999
Jeder zieht sich zurück, versucht so gut es eben geht, sich durchzuwursteln.
Die Zeit, 25.02.1985, Nr. 08
Anstatt beherzt nach entlastenden Lösungsalternativen zu suchen, wurstelt er sich weiter durch.
Der Tagesspiegel, 23.06.2000
Mit Ach und Krach wurstelten wir uns jeden Monat so durch.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 189
Zitationshilfe
„durchwursteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchwursteln>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchwurf
durchwühlen
durchwuchern
durchwollen
durchwogen
durchwurzeln
durchwürzen
durchwutschen
durchwuzeln
durchzählen