Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

durchwursteln

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung durch-wurs-teln
Wortzerlegung durch- wursteln
eWDG

Bedeutung

salopp sich mit unzulänglichen Mitteln durchhelfen
Beispiel:
der wurstelt sich immer so durch

Typische Verbindungen zu ›durchwursteln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchwursteln‹.

Verwendungsbeispiele für ›durchwursteln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder zieht sich zurück, versucht so gut es eben geht, sich durchzuwursteln. [Die Zeit, 25.02.1985, Nr. 08]
Dort glaubt man aber bis heute, sich allein durchwursteln zu können. [Die Zeit, 11.10.1968, Nr. 41]
In diesem Jahr musste er sich mit denen, die ihm blieben, irgendwie durchwursteln. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2000]
Da mag man sich in Zeiten, wo es gut läuft, vielleicht noch irgendwie durchwursteln. [Die Welt, 27.10.1999]
Wir sind gewiß nicht alle gleich veranlagt und begabt, natürlich nicht, wir haben oft verschiedene Interessen, aber irgendwie wursteln wir uns nach Kräften durch. [Die Zeit, 20.05.1977, Nr. 21]
Zitationshilfe
„durchwursteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durchwursteln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchwuchern
durchwollen
durchwogen
durchwitschen
durchwischen
durchwurzeln
durchwutschen
durchwuzeln
durchwählen
durchwälgern