durststillend

GrammatikAdjektiv
Worttrennungdurst-stil-lend
formal verwandt mitstillen
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
Pflaumen sind erfrischend und durststillend
die Milch der Kokosnüsse ist eines der besten durststillenden Mittel in der Tropenhitze

Verwendungsbeispiele für ›durststillend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist ohne jeden Nährwert, wirkt aber durststillend und anregend.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 118
Für den einen ist Bier lediglich ein durststillendes Getränk, für den anderen ein Genußmittel.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 116
Der Mond geht auf, die Nacht ist immer noch sehr warm, der Faßwein leicht und durststillend.
Die Zeit, 16.09.1983, Nr. 38
Er trifft auf einem Planeten einen Händler für durststillende Pillen, mit denen man, so das Versprechen, "pro Woche 53 Minuten" herausholen könne.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.2003
Das sengende Tagesgestirn wird auch in diesem Jahr Hunderttausenden Kehlen den Ruf nach durststillenden Getränken entlocken.
Wochenpost, 1958, Nr. 23
Zitationshilfe
„durststillend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/durststillend>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durstperiode
Durstlöscher
durstlöschend
durstig
Durstgefühl
Durststrecke
Durststreik
Durtonart
Durtonleiter
Dürüm