Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

äflig

äflig,
entzündet, reizbar: und wiewol das ist, das die wunden hitzig, äfflich (l. äflig), febrisch werden, die ding aber sind die krankheit nicht. Paracelsus 1, 30ᶜ; darbei auch, dasz die ding, so eingeschlossen werden, aus kraft ihr eignen natur für sich selbs erger sind, äffliger und wundsüchtiger, aus welcher eigner bosheit, ehe dasz (sie) zum ausgang kommen, ein ganzen leib verderben. 2, 257ᶜ. östr. die wunde ist afli, reizbar. s.afel undäfeln.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 185, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„äflig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%A4flig>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)